Über die Klassische Chinesische Akupunktur
Die Akupunktur ist eines der ältesten Heilverfahren in der Menschheitsgeschichte. Sie wurde bereits vor mehr als 4000 Jahren in China angewandt. Wir wissen heute, dass die Akupunktur eine Reflextherapie ist, die über bestimmte Akupunkturpunkte Störungen oder Symptome an zugehörigen Organen oder anderen Strukturen positiv beeinflussen kann.

Akupunkturpunkte
Die Punkte liegen auf Leitlinien, die man als Meridiane bezeichnet. In ihnen kreist nach traditioneller chinesischer Auffassung die Lebensenergie “Qi” mit ihren Anteilen Yin und Yang . Diese beiden lebenserhaltenden Kräfte sind im Körper als Gegenpole gleichzeitig wirksam. Ihr Gleichgewicht stellt den idealen Gesundheitszustand dar, ihr Ungleichgewicht führt zu Beschwerden und Krankheit.

Betrachtet man die über den Körper laufenden Meridianbahnen, wird deutlich, dass auch Akupunkturpunkte, die fern des eigentlichen Schmerz- oder Krankheitsgeschehens liegen, bei der Behandlung eine wichtige Rolle spielen. Die Energie des gesamten Meridians als Funktionskreis mit seinen zugeordneten Organen muss stabilisiert werden, um das Gleichgewicht wieder herzu- stellen und so die Krankheit wirkungsvoll zu behandeln.

 

Akupunktur
kann zerstörte Strukturen nicht wiederherstellen, wohl aber gestörte Funktionen wieder harmonisieren. Ob Akupunktur in Ihrem individuellen Fall (evtl. auch als nur unterstützende Therapie) helfen kann, sollten Sie persönlich mit uns besprechen. Rufen Sie uns einfach an, oder nutzen Sie das Kontaktformular für eine erste Anfrage.

siehe auch:

Ohrakupunktur

Laserakupunktur

 

Bei welchen Erkrankungen kann die Akupunktur angewendet werden?

Hauterkrankungen:
Akne, Allergien, Geschwüre, Herpes, Ekzeme, Neurodermitis, Schuppenflechte
Wunden (schlecht heilende)

Herz-Kreislauf-Erkrankungen:
Blutdruckstörungen, Durchblutungsstörungen, Funktionelle Herzerkrankungen,
Herzrhythmusstörungen

Augenerkrankungen:
Allergien, Trockenes Auge, Fehlsichtigkeiten, Sehschwächen (unterstützend)
Grüner Star
Entzündungen:
Augenlid, Bindehaut, Netzhaut, Regenbogenhaut

Anästhesie:
Beruhigung zur Narkosevorbereitung, Einsparung von Narkosemitteln, Reduzierung des postoperativen Erbrechens
Schmerzen:
nach Operationen

Neurologische Erkrankungen:
Empfindungsstörungen, Folgen der Kinderlähmung, Facialisparese, Kopfschmerzen, Migräne
Krampfleiden / Epilepsie, Lähmungen (nach Schlaganfall), NeuralgienPhantomschmerz
Polyneuropathie, Schmerzen (z. B. nach Gürtelrose), Tinnitus, Trigeminusneuralgie
Vegetative Funktionsstörungen

Psychische Erkrankungen:
Depressive Verstimmungen, Erschöpfungszustände, Psychovegetative und psychosomatische Erkrankungen, Schlafstörungen, Unruhezustände
Essstörungen:
Magersucht, Bulimie, Übergewicht,
Suchtbehandlung:
Alkohol, Drogen, Nikotin, Tabletten

Magen-Darm-Erkrankungen:
Aufstoßen, Schluckauf, Sodbrennen, Durchfall / Verstopfung, Erbrechen, Übelkeit
Säuremangel, Gallenblasen-, Gallenwegsentzündungen, Lebererkrankungen (z. B. Hepatitis)
Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa

Urologische und Nephrologische Erkrankungen:
Bettnässen, Harninkontinenz, Impotenz, Reizblase, Schmerzen durch Nieren- und Harnleitersteine
Entzündungen:
Blase, Nieren, Nierenbecken, Prostata

Gynäkologische Erkrankungen:
Migräne (hormonell bedingt), Reizblase
Entzündungen:
Brüste, Eierstock, Eileiter, Gebärmutter
Schwangerschaft /Geburt:
Schwangerschaftsbeschwerden (Essstörungen, Schmerzen, Übelkeit), Nikotinentwöhnung in der Schwangerschaft, Beeinflussung von pathologischen Kindslagen (z. B. Beckenendlage), Geburtsvorbereitung, -einleitung, -erleichterung, Milchbildungsstörung, Schmerzen durch Dammschnitt, Hämorrhoiden, Kaiserschnitt, Nachwehen
Störungen:
Fruchtbarkeit, Libido, Menstruation (Regulation, Schmerzen), Wechseljahre / Menopause

HNO-Erkrankungen:
Allergien, z. B. Heuschnupfen, Geruchs- und Geschmacksstörungen, Mund- und Rachentrockenheit,
Reisekrankheit, Gesichtsnervenlähmung (Facialisparese u. a.)
Hörsturz / Tinnitus, Luftröhrenerkrankungen, Morbus Menière, Schwerhörigkeit
Schwindel, Speicheldrüsenerkrankungen, Sprachentwicklungsstörungen
Stimm- und Sprachstörungen,
Abwehrschwächen:
Chronische Entzündungen (Mandeln, Mittelohr, Nasennebenhöhlen), Erkältungen

Orthopädische Erkrankungen:
Fibromyalgie, Karpaltunnelsyndrom, Rheuma, Sudeck’sche Erkrankung, Tietze-Syndrom
Überbein
Beschwerden / Entzündungen / Schmerzen:
Gelenke (akut und chronisch), Muskeln (Verspannungen), Sehnen und Bänder
Wirbelsäule:
Skoliose, Schiefhals, Bandscheiben, Nervenwurzelreizung, Morbus Bechterew

Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen:
Amalgamsanierung, Empfindliche Zähne, Geschmacksstörungen, Herpes, Aphten
Parodontose, Zahnfleischentzündungen, Prothesenunverträglichkeit, Würgereiz bei Zahnbehandlung, Zahnschmerz
Kiefergelenks-Fehlfunktionen:
Ausstrahlende Schmerzen, Zähneknirschen

Bronchial- und Lungenerkrankungen:
Allergien, Asthma, Erkrankungen des Bronchialsystems, Lungenentzündung (besonders deren Folgen), Pseudokrupp

Sonstige Indikationen:
Störungen der Immunabwehr, Kollaps (unterstützend), Schockzustand (unterstützend),
Schmerzen durch Tumorerkrankungen

Kinderkrankheiten:
Allergien, Asthma, Epilepsie / Krampfleiden,
Entwicklungsstörungen:
Bettnässen, Legasthenie, Stottern, Hyperaktivität, Konzentrationsstörungen, Ekzeme, Neurodermitis, Schlafstörungen, Pseudokrupp
Infektanfälligkeit:
Schnupfen, Husten, Entzündungen, Mandeln, Nase, Ohren, Blase

nach oben

Impressum